• Familienausflug in die Höhen der Sossusvlei Dünen
  • Eselskarren mit zwei Eseln vor dem Eingang des Ugab Camps
  • Souvenirs aus Namibia: Händler bieten Halbedelsteine am Straßenrand zwischen Uis und Henties Bay an
  • Elefantenkampf
  • Runde, mannshohe Steine auf dem „Spielplatz der Riesen“ im Süden Namibias

Kulturelle Begegnungen

Zu Gast in Namibia bei Himbaherero, Buschleuten und Damara

In dieser knapp dreiwöchigen Namibia Rundreise begegnen Sie den Menschen Namibias in ländlichen Regionen: Sie erfahren, wie Brot in Holzkohleöfen gelingt, Sie können Ziegen auf einer schwarzafrikanischen Farm melken, ein natürliches Sonnenschutzmittel aus Ziegenbutter und rotem Sandstaub kennenlernen und in der Steppe des Nordostens erfahren, wie Namibias Jäger und Sammler (Buschleute) jagen, Fallen stellen und wasserhaltige Früchte finden.


Reiseroute der Namibia Rundreise

Windhoek - Lake Oanob (Rehoboth) - Sossusvlei - Swakopmund - Uis - Cape Cross - Opuwo - Etosha - Tsinsiabis - Waterberg - Windhoek

  • Blick von der Veranda eines höher gelegenen Chalets auf den strahlend blauen See „Lake Oanob“Ankunft in Windhoek am internationalen Flughafen. Begrüßung durch einen African Desk-Reiseleiter. Ihre erste Nacht in Namibia verbringen Sie am Lake Oanob in der Nähe von Rehoboth. Sie wohnen in komfortablen Holzchalets direkt am See, können auf Pferden oder Eseln reiten, auf dem See Boot fahren oder Wild beobachten. Frühstück, Lunch und Dinner werden im Restaurant serviert. Im Preis enthalten ist das Frühstück an beiden Tagen und ein leichtes Abendessen bei untergehender Sonne am Ankunftstag 

    FrühstückAbendessen
  • Eine der höchsten Dünen der Welt und Teil des UNESCO-Kulturerbes - das Sossusvlei in NamibiaAbfahrt nach dem Frühstück zu den höchsten Dünen der Welt - dem Sossusvlei. Am folgenden Tag brechen Sie kurz vor Sonnenaufgang auf - dann ist das rötliche Farbenspiel des Wüstensandes am schönsten. Die letzten Kilometer fahren Sie mit einem offenen Allradjeep, der vor Ort gebucht werden kann. 2 Übernachtungen in einem Dünencamp der Weltvrede Gästefarm.

    FrühstückLunchAbendessen
  • Kabeljau und Rotbrassen angeln an Namibias Atlantikküste zwischen Swakopmund und Hentiesbay An der Küste Namibias ist der Atlantik eisig kalt mit tückischen Strömungen, obwohl selbst dann noch Surfer auf hohen Wellen reiten. Lediglich zwischen Februar und Dezember kann man in einer geschützten Meeresbucht in Swakopmund baden. Dennoch gibt es eine Menge zu entdecken in dem beschaulichen Küstenstädtchen und seiner Umgebung: Zum Beispiel Angeln in Henties Bay, Dünensurfen, Township-Tour nach Mondesa, Tagestour in die Namibwüste, eine Bootsfahrt auf dem Atlantik zu den Delfinen, Kamelreiten oder Fahrten mit dem Heißluftballon. 2 Übernachtungen in Gästehaus, Hotel oder Pension.

    Frühstück
  • Ausblick im Morgenrot auf das Ugab Camp bei Uis Durch die menschenleere Namibwüste kommen Sie heute zu einer Farm der Damara in der Nähe der Minenstadt Uis. Auf dieser Farm gibt es natürlich keinen Pool, aber Dusche, Toilette und Federbett in einem liebevoll hergerichteten Gästebungalow aus Baumstämmen. Der Farmbesitzer kann mit Ihnen im Allradwagen die seltenen Wüstenelefanten aufspüren. Auf dem Brandberg finden Sie die "white lady" - eine recht bekannte Felsmalerei der Buschleute. Zwei Übernachtungen im Gästebungalow oder im Zelt auf dem Campingplatz. Ihr Reiseführer wird zum Abendessen ein schmackhaftes "Potjiekos" in dreibeinigen Töpfen über offenem Feuer zubereiten.

    FrühstückAbendessen
  • Drei Himbajungen in ihrem Dorf in OpuwoIn Richtung Opuwo (Richtung Norden) erreichen Sie heute das Gebiet von Namibias traditionellen Viehzüchtern - den Ovahimba-Herero. Am folgenden Tag sind Sie mit Ihrem Reiseleiter Floyd (einem Herero) zu Gast in einem der Dörfer. Die Ovahimba Herero stellen zum Beispiel aus Butterfett und rotem Eisenoxydstaub ein Sonnenschutzmittel her und halten Sauermilch in Kalebassen kühl und frisch. Zwei Übernachtungen in der Ohakana Lodge.
  • Zebraherde und Giraffen erfrischen sich an einem Wasserloch in EtoshaVon den Menschen zu den Tieren Namibias: Im etwa 300 Kilometer entfernten Etosha Park begegnen Sie all den großen Tieren, die sonst in Namibia nur selten zu finden sind: Löwen, Breitmaulnashörnern oder Elefanten. Vom Wasserloch Ihres Restcamps Okaukeujo können Sie die Tiere auch nachts bei Flutlicht aus etwa 20 Metern Entfernung beim Trinken beobachten. Zwei Nächte im Okaukeujo Restcamp.

    Selbstversorgung
  • Löwin auf Beutezug in der afrikanischen SavanneSie erkunden auch heute den Etosha Nationalpark und verbringen eine weitere Nacht dort - dieses Mal im Fort Namutoni. Auch hier gibt es ein Wasserloch, an dem Sie tagsüber und nachts zahlreiche Antilopenarten und Großwild beobachten können. Keine Mahlzeiten inklusive. Restaurantbesuch oder einkaufen im Camp als Selbstversorger.

    Selbstversorgung
  • Spaziergang und Spurensuche nach Wildtieren im Unterholz bei TsinsiabisZu den historischen Spuren der San (Buschleute) führt Sie die heutige Fahrt nach Tsinsiabis. Am nächsten Morgen lernen Sie beim Muramba Bushmen Trail Heil- und Giftpflanzen der Savanne kennen und können zum Beispiel auch ausprobieren, wie man mit zwei kleinen Stöcken ein Feuer macht.
    Zwei Übernachtungen in Hütten, die in ihrer Bauweise denen der Buschleute nachempfunden sind. Nach dem Bushmen Trail mittags Weiterfahrt zum Waterberg Plateau Park und Übernachtung in einem Bungalow.

    FrühstückLunchAbendessen
  • Neugieriges Giraffentrio in der Abendsonne des Waterberg Plateaus Wandern, spazieren gehen und baden im Pool des Waterberg Plateau Parks. Der Name kommt vom Wasser, das im Plateau versickert und am Fuße des knapp 20 Kilometer breiten Bergmassivs in Form von Quellen wieder austritt. Entsprechend grün ist hier die Vegetation im ansonsten karg-trockenen Umland. Bei einer Wildbeobachtungsfahrt im offenen Jeep begegnen Sie Zebras, Springböcken oder Antilopen. Für alle drei Nächte im Waterberg Restcamp keine Mahlzeiten inklusive (Selbstversorger oder Restaurantbesuch).
  • Fußgängerpassage und Einkaufsmeile in Windhoek für Souvenirs aus Namibia Rückfahrt nach Windhoek. Ein Bummel durch Windhoeks Einkaufspassage mit Souvenirs, Stoffen, Schmuck und Holzschnitzereien, vielleicht ein Friseurbesuch in einem namibianischen Haarsalon oder eine Tour in das Township Katutura. Abschied nehmen von den Spuren deutscher Kolonialgeschichte und einem heute multikulturellen Namibia.
    Übernachtung in einem Gästehaus, Hotel oder einer Pension.

    Am nächsten Tag Transfer zum internationalen Flughafen Windhoek.

Preis

Ab 2.834 Euro pro Person (Mindestteilnehmerzahl 2 Personen)

Rechne   in  


Im Reisepreis enthalten:

Mietwagen (Toyota Condor, Radio/CD, unbegrenzte km) mit Teilkaskoversicherung, Benzin, mehrsprachiger Reiseführer, Unterkunft, Gebühren für Wild- und Nationalparks sowie die Mahlzeiten. Ausgenommen ist die Verpflegung für die Restcamps (Waterberg und Etosha) - Fleisch und Gemüse zum Grillen können gemeinsam mit dem Reiseführer eingekauft und extra bezahlt werden.

Nicht enthalten:

Internationale Flüge, Getränke, persönliche Ausgaben, Trinkgelder und Telefonkosten.


  • Diese Namibiatour wird bei einer Mindestteilnehmerzahl von 2 Personen ganzjährig durchgeführt und kann auch als Selbstfahrertour ohne Reiseführer gebucht werden.
  • Der Preis kann je nach Umtauschrate, Haupt- oder Nebensaison, Unterkunft und Typklasse des Mietwagens höher oder niedriger liegen.
  • Nennen Sie uns Ihre Reisetermine und wir machen Ihnen ein individuelles und unverbindliches Angebot!

Adresse

African Desk
P.O. Box 1543
Bismarckstr Woermannhaus Unit No.5
Swakopmund
Namibia

Kontakt

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: +264-64-400350
Mobil: +264-81-270 8063
oder:

Folgen Sie uns