• Familienausflug in die Höhen der Sossusvlei Dünen
  • Eselskarren mit zwei Eseln vor dem Eingang des Ugab Camps
  • Souvenirs aus Namibia: Händler bieten Halbedelsteine am Straßenrand zwischen Uis und Henties Bay an
  • Elefantenkampf
  • Runde, mannshohe Steine auf dem „Spielplatz der Riesen“ im Süden Namibias

Leben in der Kalahari

Eine Reise zu den Buschleuten (San) in Namibia

Dies ist eine Zeitreise zu Namibias Jägern und Sammlern - den San (Buschleuten). Die San können hunderte verschiedener Pflanzenarten unterscheiden und sind hervorragende Spurenleser. Ihre Vorfahren zeichneten Jagdszenen auf Felsbrocken, die bis heute an einigen Stellen der Spitzkoppe (mit 1700 Metern Namibias höchstem Berg) zu sehen sind. In der Gegend um Tsumkwe werden Sie mit einem ortskundigen Reiseführer in der Nähe eines San-Dorfes campen und während Ihrer Namibiareise ein völlig anderes Denken, Fühlen und Handeln kennen lernen. Wenn Sie mit den Männern auf die Pirsch gehen, lernen Sie, wie man Fallen stellt, Spuren liest und Gift- von Heilkräutern unterscheidet. Die San oder auch "Buschleute" gehören zu den ältesten Kulturen Namibias.

Reiseroute der Namibia Rundreise

Swakopmund- Spitzkoppe- Outjo - Etosha -Grotfontein - Tsumkwe - Grossbarmen -Windhoek

  • Die großen, glänzenden Augen der Palmatogeckos in der Namibwüste. sind ohne Lider und werden nur durch ihre Zunge sauber und klar gehaltenVon Swakopmund am Atlantik fahren Sie in Richtung Spitzkoppe, einem Berg in Namibia, der etwa 140 km nördlich von Swakopmund liegt. Besonderheiten sind die zwei "Inselberge" sowie die Felszeichnungen der Buschleute "Bushman's Paradise", "Small Bushman's Paradise" und "Golden Snake". Auch den 2570 Meter hohen Brandberg werden Sie am Horizont entdecken können. Übernachtung im Spitzkoppe Rest Camp in einem Bungalow. Keine Mahlzeiten inklusive.

    Selbstversorgung
  • Junges Zebra Erongo Region, NamibiaÜber Omaruru, Usakos und Karibib erreichen Sie heute Outjo. Ein beliebter Zwischenstopp ist Namibias erste und einzige Weinkelterei. Der "Kristall Weinkeller" bietet Führungen in den Weinberg, kleine Mahlzeiten und natürlich eine Weinprobe afrikanischer Weine an. Ankunft in Outjo am späten Nachmittag. Übernachtung in der Ombinda Country Lodge. (F/A).

    FrühstückAbendessen
  • Großwild beobachten in Etosha: Oryx-Antilopen, Zebraherden und Springböcke stillen ungestört ihren Durst an einem Wasserloch Sie machen sich heute auf zum Etosha Nationalpark und werden dort unter anderem auf Giraffen, Elefanten, Löwen oder Zebras treffen. Von einer Parkbank im Namutoni Restcamp können Sie, geschützt durch eine dichte Dornenhecke, in aller Ruhe den Tieren beim Trinken zuschauen. Übernachtung im Namutoni Restcamp. Keine Mahlzeiten inklusive.

    Selbstversorgung
  • Vogel Strauße (Emu) können zwar nicht fliegen, aber schnell laufen - bis zu 60 km/h Stunde Weiter geht es nach Grootfontein zur Farm Dornhügel. Die Vegetation dieser Gegend wächst üppig - Mais, Baumwolle und Sonnenblumen der Farmer gedeihen prächtig und sorgen für gute Ernten. Außerdem züchtet man hier Rinder und die seltenen Basuto Pferde. Während einer Pirschfahrt in die Savanne können Sie zum Beispiel verschiednen Antilopenarten, Vogel Straußen (Emus) oder Warzenschweinen begegnen. Übernachtung auf der Farm. Sämtliche Mahlzeiten inklusive.

    FrühstückLunchAbendessen
  • Auf der Pirsch mit den San in hüfthohem Savannengras  in der Nähe von Tsumkwe Am frühen Morgen Aufbruch Richtung Tsumkwe - gemeinsam mit dem Farmbesitzer Max Beier, der eine komplette Campingausrüstung zur Verfügung stellt und die unwegsame Gegend wie seine Westentasche kennt. Max Beier wird mit Ihnen in der Nähe eines San-Dorfes campen und Kontakte zu den Menschen dort herstellen. Er spricht fließend Ju/'hoansi - eine Sprache der Buschleute.

    Am nächsten Morgen können Sie mit den Männern auf die Pirsch gehen: Sie lernen, wie man Fallen stellt, Spuren liest und Gift- von Heilkräutern unterscheidet. Die San nutzen ausgehöhlte Straußeneier als Depots für Trinkwasser, das so frisch und kühl bleibt. Nach dem Mittagessen Rückfahrt zur Gästefarm Dornhügel. Ankunft am späten Abend. Alle Mahlzeiten inklusive.

    FrühstückLunchAbendessen
  • Spazieren gehen unter Schatten spendenden Palmen im Zoopark an der Independence Avenue, WindhoekHeute geht es nach Windhoek. Zur Mittagszeit können Sie für einige Stunden in Gross Barmen verweilen. Hier gab es ursprünglich eine Missionsstation, heute nutzt man das Areal zum Baden in mineralhaltigen Quellen, die hier immer noch sprudeln. Ankunft in Windhoek am frühen Abend. Übernachtung in einem Gästehaus.

    FrühstückAbendessen
  • Reed gedeckte Lapa mit Couch und Kissen neben dem Pool der Villa Verdi, WindhoekEin Tag in Namibias Hauptstadt Windhoek für weitere Erkundungen, letzte Einkäufe von Mitbringseln aus Namibia oder auch zum Ausschlafen und vielleicht einer Township Tour nach Katutura mit anschließendem Abendessen in einem afrikanischen Restaurant. Übernachtung in einem Gästehaus und Abflug am folgenden Tag.

    Frühstück

Preis

Ab 2.150 Euro pro Person (Mindestteilnehmerzahl 2 Personen)

Rechne   in  


Im Reisepreis enthalten:

Mietwagen (Toyota Condor, Bus 5 Sitzer, Radio/CD, unbegr. km), Benzin, mehrsprachiger Reiseführer, Unterkunft mit Verpflegung wie im Reiseverlauf angegeben und Eintrittsgebühren für das Etosha. Mahlzeiten wie im Reiseverlauf angegeben.

Nicht enthalten:

Internationale Flüge, persönliche Versicherungen und Ausgaben, Trinkgelder und Telefongespräche.


  • Diese Tour kann nur mit einem Reiseleiter gebucht werden und wird bei einer Mindesteilnehmerzahl von 2 Personen ganzjährig durchgeführt - so wird Ihnen eine exklusive, private und sehr individuelle Reise garantiert.
  • Der Preis kann je nach Umtauschrate, Haupt- oder Nebensaison, Unterkunft und Typklasse des Mietwagens höher oder niedriger liegen.
  • Nennen Sie uns Ihre Reisetermine und wir machen Ihnen ein individuelles und unverbindliches Angebot!

Adresse

African Desk
P.O. Box 1543
Bismarckstr Woermannhaus Unit No.5
Swakopmund
Namibia

Kontakt

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: +264-64-400350
Mobil: +264-81-270 8063
oder:

Folgen Sie uns