Travel Itineraries

21 days namibia highlights

A trip to Central and Southern parts of Namibia


This 21-day itinerary will give you plenty of time to explore parts of Central and Northern Namibia. You will be able to watch big game in the Etosha National Park during your holiday in Namibia, spending time on a traditional farm.

Big game lovers will not only encounter the classic "Big Five" - elephants, lions, rhinos, buffaloes and leopards - on this Namibi trip to the Etosha National Park. Giraffe herds already stand out like "construction cranes" on the horizon. And on the white glistening salt soil it becomes clear that zebras are in the best camouflage with their seemingly striking stripes. In slow game drive through the national park and at the waterholes you will have ample opportunity to observe and take pictures. By the way, seven new water holes were set up in 2013 in the western part of the Etosha National Park as well as in the adjoining pastoral areas. Depending on the season, we offer accommodation in bungalows or alternatively camping.


Windhoek - Kalahari - Tsarisberge - Sossusvlei - Swakopmund - Damaraland - Etosha - Grootfontein - Kavango Region - Grootfontein - Region Kalkfeld - Windhoek

Enquire

Tag 1+2

Kalahari Desert

Nach der Landung am Internationalen Flughafen geht es ab in die Kalahari-Wüste mit ihren wunderschönen roten Dünen. Es ist nicht allzu weit zu dieser schönen Gegend. Zunächst bequem über Asphalt- die Pads kommen noch früh genug!- geht es in die wunderschöne Kalahari mit ihren roten Dünen. Die unglaublichen Farben der Kalahari werden Sie staunen lassen! Hier sehen Sie mit Sicherheit die ersten Antilopen- die zierlichen Springböcke, die Oryxe mit ihrer markanten Gesichtszeichnung, aber auch Strauße, Erdmännchen- alles typische Wüstentiere.

Mögliche Unterkünfte

Tag 3+4

Kalahari Desert

Durch beeindruckende und romantische Landschaften fahren Sie heute zu einer ganz besonderen, einsam aber auch wunderbar und dramatischen Gegend. Als Paradies für Naturliebhaber bieten die Tsarisberge Wanderwege durch endlose Plateaus und Canyons. Wir selbst haben hier schon viele wunderbare Wanderung gemacht - unvergessen! Die angelegten Wasserlöcher zieht immer mehr Tiere wie Zebras, Kudus sowie verschiedene Vogelarten an, denn diese nutzen das Wasserloch als permanente Wasserquelle in der Wüstenregion.

Tag 5+6

Sossusvlei

Die heutige Fahrt geht durch sehr unterschiedliche Landschaften in die wohl schönste Region Namibias. Sie werden wunderschöne, malerische Landschaften sehen und die hohen Dünen der ältesten Wüste der Welt bestaunen - und auch besteigen können.

Ihr besucht das Sossusvlei am frühen Morgen, wenn es noch nicht zu heiß ist und die berühmten Dünen noch fotogene Schatten werfen. Ein besonderes Erlebnis. Sehenswert ist auch der kleine Sesriem Canyon ganz in der Nähe, durch den man bequem laufen kann. Hier seid Sie umgeben von Weite und den Nubib, Tsaris und Naukluft Bergen mit Blick auf die in einiger Entfernung im Westen liegenden Sanddünen.

Mögliche Unterkünfte

Tag 7-9

Swakopmund

Heute fahren Sie durch teilweise atemberaubende Landschaften, durch den herrlichen Kuiseb Canyon, aber auch durch eine monotone Kieswüste, deren einzige Erhebung der Vogelfederberg am Horizont ist. Es geht quer durch die Namib zum Atlantischen Ozean über Walvis Bay nach Swakopmund. Nicht den Stopp an der Tankstelle von Solitaire versäumen! Dort gibt es in einem kleinen Café den berühmtesten Apfelkuchen Namibias. Lecker! Dick! Und super frisch! Außerdem jede Menge Vögel. Neben der Tankstelle findet ihr einen kuriosen Souvenirshop- und alte Autos liegen im Wüstensand herum. Natürlich auch ein Muss: das Foto am Wendekreis des Steinbocks!

Die Fahrt von Walvis Bay nach Swakopmund mutet an einigen Stellen völlig unwirklich an- wenn nämlich die Dünen fast in den Atlantik zu fallen scheinen. Unglaublich! In Swakopmund lohnt sich eine Stadterkundung. Hier gibt es viel Historisches zu sehen, aber auch viele Geschäfte, Cafés und Restaurants laden zu einem Besuch ein.

Tag 10+11

Twyfelfontein

Die Strecke heute führt zunächst von Swakopmund aus an einer recht eintönigen Salzstraße am Atlantik entlang Richtung Norden. Einige Zeit, nachdem Sie bei Henties Baai ins Landesinnere abgebogen sind, wird die Landschaft interessanter. Am Brandbergmassiv entlang fahren Sie ins südliche Damaraland. Das Damaraland gehört zu den herausragenden Landschaften Namibias.

Diese grandiose Landschaft war schon für die Ureinwohner eine Attraktion, die hier ihre Spuren in Form von zahlreichen Felsgravuren und -malereien an den Felswänden hinterließen. Das südliche Damaraland ist voller landschaftlicher und kultureller Sehenswürdigkeiten, die Sie nicht verpassen sollten. Neben den Felsgravuren gibt es hier die Orgelpfeifen, eine besondere Gesteinsformation, sowie den Verbrannten Berg zu bestaunen. Darüber hinaus ist das spannende Living Museum der Damara unbedingt auch einen Besuch wert. Es gibt einen authentischen Einblick in eine völlig andere Kultur.

Mögliche Unterkünfte

Über die Stadt Outjo führt die Reise heute bequem und in weiten Teilen über Asphaltstraßen in den Etosha Nationalpark, das tierische Highlight Namibias. Kann gut sein, dass Sie sogar an den Tagen hier die bedrohten Spitzmaulnashörner zu Gesicht bekommen. Wir haben einmal 8 von ihnen gleichzeitig an einem Wasserloch gesehen! Oder Löwen, Elefanten, jede Menge Antilopen, Giraffen.....

Vielleicht haben Sie ja Glück und sehen viele Tiere.

Tag 15

Grootfontein

Heute fahrt ihr wieder pirschend durch den Park zum östlichen Von-Lindequist-Gate. Bis Grootfontein ist nicht mehr sehr weit. Und es geht nach dem Park ausschließlich auf Asphalt weiter.

Mögliche Unterkünfte

Tag 16-18

Kavango Region

Mit dem heutigen Tag erwartet Sie ein völlig anderes, grünes, wasserreiches Namibia. Sie sind in Schwarzafrika angekommen. Trotz der langen Anfahrt hin- und zurück durch eine doch ziemlich langweilige Gegend, aber immerhin auf Asphalt, empfehlen wir einen Aufenthalt hier aus vollstem Herzen. Uns hat diese Gegend verzaubert.

Mögliche Unterkünfte

Tag 19

Grootfontein

Auf dem Weg zurück aus der wasserreichen Kavango Region - leider nur über langweiligen Asphalt, dafür aber recht flott.

Mögliche Unterkünfte

Tag 20+21

Erongo

Obwohl sich die ereignisreiche Reise langsam dem Ende nähert, gibt es für die letzten Tage noch einmal ein Highlight hinsichtlich Landschaft, Unterkunft und Tieren. Die Fahrt, meist auf guter Asphaltstraße, auf der man rasch voran kommt, endet zwischen Otjiwarongo und Okahandja, etwa 180 km von Windhoek entfernt.

Mögliche Unterkünfte

Price

approx. 3406€ per Person (minimum 2 persons).

Included: Air-conditioned car, fuel, experienced indigenous and multilingual guide (speaking English, German, Afrikaans and Otjiherero), entry fees into the parks, accommodation, meals as stipulated in the itinerary.

Not included: International flights, drinks, personal expenses, tips and telephone calls

Please contact us