Travel Itineraries

Comfort-Tour

Comfort-Tour Central and North Namibia


A 16-days trip to Central and Northnamibia for all those who enjoy comfort, culture and high standard lodges. Including a hot-air-balloon trip to the dunes of Sossusvlei and a scenic flight alongside the Skeleton coast.


Windhoek- Sossusvlei - Swakopmund - Cape Cross - Twyfelfontein - Opuwo - Etosha - Waterberg - Okahandja-Windhoek

Enquire

Tag 1

Swakopmund

Ankunft am internationalen Flughafen Windhoek und Begrüßung durch den African Desk Reiseleiter. Weiterfahrt nach Windhoek, Zeit zum Erholen und Ankommen. Übernachtung in einer ausgewählten ruhigen Unterkunft.

Tag 2

Swakopmund

Auf Ihrem Weg nach Sossusvlei über Mariental und Maltahöhe kommen Sie am Schloss Duwiseb vorbei, das Captain von Duwiseb 1909 mitten in der Wüste für seine Frau gebaut hat. Nach dem Mittagessen geht es weiter zum Sesriem Canyon, am späten Nachmittag zur "Düne 45".

Tag 3

Swakopmund

Im Heißluftballon gleiten Sie heute in sanfter Fahrt über die roten Dünen von Sossusvlei hinweg. Der Ausflug beginnt mit einem Frühstück in der Wüste, dann packt jeder mit an, den Ballon auseinander zu falten und flugfertig zu machen. Nach der Landung fahren Sie mit Reiseführer und Allradwagen in die Dünen Sossusvlei, wo Sie die höchste Düne besteigen können. Übernachtung in der Kulala Lodge/ Sossusvlei Lodge.

Mögliche Unterkünfte

Tag 4

Swakopmund

Zwischen Walvisbay und Swakopmund gibt es goldorange schimmernde hohe Dünen der Namibwüste, auf die man heraufklettern kann, um oben auf dem Kamm zwischen den Welten zu sitzen: Den Atlantik zur Rechten und die Wüste zur Linken. In Swakopmund können sie die Stadt erkunden, vielleicht auch die Kristall Galerie mit Namibias Halbedelsteinen oder die Karakulia-Teppichweberei. Übernachtung in Sea Breeze - einem komfortablen Gästehaus direkt am Meer.

Tag 5

Swakopmund

In Swakopmund finden Sie gemütliche Cafés und kleine Geschäfte zum Einkaufen. Vielleicht reizt sie auch Wüstenausflug zur Welwitchia Mirabilis, mit 1.500 Jahren eine der ältesten Wüstenpflanze der Welt, ein Spaziergang in der Nähe der sogenannten "Mondlandschaft" und ein Picknick in der Oase Goanikontes. Später überfliegen Sie in einem Kleinflugzeug die Skelettküste mit ihren Schiffswracks, die Robbenkolonien, den Brandberg und die Spitzkoppe. Abendessen in einem Fischspezialitäterestaurant. Übernachtung im Sea Breeze Gästehaus in Swakopmund

Tag 6

Swakopmund

Auf Ihrem Weg Richtung Süden gibt es in Twyfelfontein Felsmalereien der San zu entdecken. Chamäleons leben in der scheinbar lebensfeindlichen Halbwüste und Namibias höchster Berg - der knapp 2.600 Meter hohe Brandberg leuchtet glutrot in der auf- oder untergehenden Sonne. Übernachtung in der Vingerklip Lodge oder einer Gästefarm.

Mögliche Unterkünfte

Tag 7-8

Swakopmund

Opuwo ist die Region traditionell wirtschaftender Viehzüchter - sie werden dort ein Dorf der Himbaherero besuchen, sich mit Hilfe eines Übersetzers mit den Einheimischen unterhalten und zum Beispiel herausfinden, wie man aus Butterfett und rotem Oxydstaub ein natürliches Sonnenschutzmittel herstellt. Beide Übernachtungen in der Ohakane Lodge.

Mögliche Unterkünfte

Tag 9 - 10

Swakopmund

Im Okaukeujo Restcamp (Etosha) gibt es viele Möglichkeiten, Elefanten, Giraffen, Löwen und Nashörner beim Trinken direkt am Wasserloch zu beobachten. Okaukeujo liegt übrigens an einem Wasserloch, an dem es am wahrscheinlichsten ist, Löwen anzutreffen. Abends gibt es "potjiekos"- einen namibischen Fleischeintopf, frisch zubereitet über offenem Feuer von dem African Desk Reiseführer. Schmeckt sehr lecker und macht Appetit auf mehr!

Tag 11 - 12

Swakopmund

Die Mokuti Lodge in Etosha ist eine der ersten Adressen in Namibia für höchste Ansprüche und Komfort. Einzelne Giraffen zum Beispiel streifen sogar zwischen den Bungalows umher. Abwechslung bieten Bars, der Ontouka Reptilienpark oder zwei Schwimmbäder. Das Buffet bietet eine Fülle an Fleischgerichten, darunter auch Kudu oder Eiland Medaillons, heimische Gemüse wie die kürbisähnlichen Butternuts, Kuchen und süße Desserts.

Tag 13 - 14

Swakopmund

Auf dem Weg zum Waterberg Plateau können Sie, wenn Sie wollen, in Tsumeb das Mineralienmuseum besuchen. Auf dem Weg liegt auch Namibias einziger Binnensee - der See Otjikoto. Das Waterberg Plateau bei Otjiwarongo fällt ins Auge durch eine üppige Vegetation, die durch unterirdische Quellen gedeiht. Sie können hier spazieren gehen, wandern, Wildbeobachtungsfahrten im Allradwagen auf das Plateau zu Zebras, Oryxantilopen und Springböcken machen oder auch den Swimming Pool zum Baden nutzen.

Mögliche Unterkünfte

Tag 15 - 16

Swakopmund

Rückfahrt nach Windhoek über Okahandja. Der Kunsthandwerkermarkt dort ist der größte des Landes. Angeboten werden Steinskulpturen, Körbe und Holzschnitzereien aller Art. Wenn noch Zeit bleibt, können Sie auch ein Bad in den heißen und mineralhaltigen Quellen von Grossbarmen nehmen. Windhoek mit seinen Gebäuden aus deutscher Kolonialzeit lädt vielleicht noch zu letzten Einkäufen ein. Oder Sie besuchen einen namibianischen Haarsalon oder Township Katutura. Am nächsten Tag Transfer zum Internationalen Flughafen Windhoek.

Price

approx. 2543€ per Person (minimum 2 persons).

Included: Air-conditioned car, fuel, experienced indigenous and multilingual guide (speaking English, German, Afrikaans and Otjiherero), entry fees into the parks, accommodation, meals as stipulated in the itinerary.

Not included: International flights, drinks, personal expenses, tips and telephone calls

Please contact us